seg_buehnenbild.jpg Foto: D. Winter / DRK

Ansprechpartner

Fachdienstführung

iuk(at)drk-maintaunus.de

Funktionierende und sichere Kommunikation ist eine der wichtigsten Voraussetzungen um bei Großveranstaltungen, größeren Schadenslagen und Katastrophen die bestmögliche medizinische Hilfe sicher zu stellen. Nur so ist es möglich, die optimale Hilfe zur richtigen Zeit an den richtigen Ort zu bringen.

Um den Bereich der Information und Kommunikation profesionell abzudecken und das medizinische Personal sowie die Führungskräfte zu entlasten, wurde in Bad Soden 2011 die IuK-Gruppe gegründet. Seit September 2013 ist diese eine kreisweite Einheit des DRK im Kreisverband Main-Taunus.

Seit März 2020 ist die IuK mit Räumlichkeiten im Kreisverband in Hofheim vertreten. Es stehen so für die führungstaktische Unterstützung des DRK-Stabes ein besprechungsraum und kommunikations Ausstattung zur Verfügung. Für große Dienste kann so auf eine feste Infrastruktur zurückgegriffen werden und mittels des ELW 1 eine zusätzliche Abschnittsleitung gestellt werden. 

Die IuK übernimmt folgende Aufgaben:

  • Bereitstellen von unterschiedlichen Kommunikationswegen für Einsätze und Übungen
  • Betreiben von Funkverbindungen und behelfsmäßigen Telefonzentralen
  • Dokumentation von Einsätzen, z.B. das Führen eines Einsatztagebuches
  • Führen von Helfer- und Patientenverzeichnissen
  • Disposition von Einsatzkräften und Fahrzeugen ("Mini-Leitstelle")
  • Unterstützen der Einsatzleitung
  • Zusammenarbeit mit anderen Rotkreuz-Fachdiensten

Regelmässig wird die Gruppe bei Großveranstaltungen im Kreisgebiet eingesetzt, z.B.:

  • dem Sommernachtsfest Bad Soden
  • dem Radrennen am 1. Mai
  • Faschingszügen im ganzen Main-Taunus-Kreis

Weiterhin unterstützt die IuK-Gruppe des DRK Main-Taunus die DRK IuK-Gruppen im Umland, z.B. bei Groß- oder Sportveranstaltungen in Frankfurt wie Ironman, Marathon oder Fußballspielen in der Commerzbankarena.

Die Mitglieder der IuK-Gruppe haben eine Grundausbildung im Sanitätsdienst und bringen darüber hinaus Zusatzausbildungen und Erfahrungen aus den folgenden Bereichen mit:

  • Rettungsdienst
  • Einsatzleitung und -führung
  • EDV- und Kommunikationstechnik
  • BOS-Funk
  • Einsatzleitsoftware
  • Erstellung von Einsatzunterlagen und Dokumentation von Einsätzen.

Fahrzeuge: 1 Einsatzleitwagen (ELW 1)

Ausstattung: 2 EDV-gestützte Arbeitsplätze, Einsatzleitsoftware EDP 4, BOS-Funk im 2m/4m-Bereich, BOS-Digitalfunk, PMR-Funk, mobile Telefonanlage inkl. Telefax

Unterkunft: IuK Zentrale mit 4 EDV-gestützten Arbeitsplätze, Besprechungsraum, Lagedienstbüro mit 2 Arbeitsplätzen, Einsatzleitsoftware EDP 4, EDPweb, 2 tageslicht Beamer

Einsatzkräfte: Einsatzbearbeiter, Rettungsassistenten, Rettungssanitäter und Sanitätshelfer mit Zusatzausbildung IuK