Tag der Arbeit für DRK-Helfer

 Nicht nur für Radfahrer rund um Frankfurt stellt der 1. Mai einen besonderen Tag dar. Um die Sicherheit der Amateurradfahrer und Skater bei den Radrennen „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ zu gewährleisten war auch das Deutsche Rote Kreuz zum 12. Mal mit einer Vielzahl von HelferInnen und Fahrzeugen im Einsatz.

„Insgesamt stehen wir mit mehr als 250 Helfern und 70 Fahrzeugen in Frankfurt und den Landkreisen Hochtaunus und Main-Taunus bereit“ so Gesamteinsatzleiter Tobias Undeutsch, DRK Kreisverband Main-Taunus. Die 26 Sanitäter und Sanitäterinnen des DRK Bad Soden und DRK Schwalbach sicherten den Startbereich in Eschborn mit Hilfe eines eingerichteten Behandlungszeltes inklusive ärztlicher Versorgung. Um die Kommunikation über die verschiedenen Streckenabschnitte hin weg zu ermöglichen waren außerdem HelferInnen der Einheit Information- und Kommunikation im Einsatz.

Neben Unfallhilfsstellen an der Alten Oper in Frankfurt und im Startbereich in Eschborn begleitete das DRK die Rennen und hat Fahrzeuge an allen wichtigen Orten im Veranstaltungsgebiet positioniert. Dabei haben die Rotkreuzler nicht nur die Fahrradfahrer im Sinn, sondern auch die Sicherheit der Bevölkerung.

Insgesamt konnten für den Einsatz am Behandlungsplatz in Eschborn 36 Versorgungen verzeichnet werden, hiervon wurden fünf Verletzte in Krankenhäuser transportiert. Aufgrund des sonnigen Wetters und einer griffigen Fahrbahn stellten sich die meisten Fälle zum Glück als kleiner Blessuren heraus.

Unterstützt wurde das DRK Bad Soden durch zwei Fußtrupps aus Kelkheim, zwei HelferInnen aus Kriftel sowie je einem Rettungswagen aus Kelkheim und Oppenheim. Die KollegInnen des DRK Hattersheim versorgten die Einsatzkräfte durch ein ausgiebiges Frühstück am frühen Morgen und einem leckeren Mittagessen mit der notwendigen Energie.

Für das DRK in Bad Soden ist der Einsatz neben dem Sommernachtsfest einer der größten des Jahres. Besonders die Zusammenarbeit über die Kreisgrenzen hinweg stellt eine besondere Herausforderung dar, ist aber auch Zugleich eine Chance bestehende Konzepte zu üben und für die Zukunft zu verbessern. (pb)

Weitere Informationen über das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Main-Taunus: http://drk-maintaunus.de

Zurück