Heißer Juli beim Roten Kreuz

Ein Monat voller schöner Aufgaben

Foto R. Jung, DRK

Gestartet wurde die Serie am 14.07. mit der Betreuung der „Sommer-Blutspende“ im Bürgerhaus Neuenhain.

Leider fanden bei den hochsommerlichen Temperaturen nur 61 Blutspender den Weg zur Blutabnahme. Aber auch mit diesem Ergebnis ist die Ortsvereinigung und das Blutspendeteam Hessen sehr zufrieden, da gerade in der Ferienzeit jede Blutspende dringend benötigt wird. Entlohnt wurden die eifrigen Spender mit einem hausgemachten „Schweizer Wurstsalat“ und einem erfrischenden Nachtisch. Ein kleines Jubiläum konnte ebenfalls wieder gefeiert werden. Herr Wolfgang Krakow wurde für die herausragende 150. Spende geehrt. Hierfür nochmals einen ganz besonderen Dank; vielleicht der Anreiz für die Eine oder den Anderen, ebenfalls der Bitte zur lebensrettenden Blutspende nachzukommen.

24h Schwimmen in Bad Soden

Foto F. Volz, DRK

Weiter ging es dann zeitgleich mit drei Ereignissen an dem darauffolgenden Wochenende.

In Bad Soden lud der ESSC am 16. und 17. Juli zu dem mittlerweile bereits traditionellen 24h-Schwimmen im FreiBad Bad Soden ein. Damit auch in der Nacht die Schwimmer „in das richtige Licht gerückt werden“, stellt das DRK Bad Soden jedes Jahr die erforderliche Flutlichtanlage zur Verfügung und übernimmt den Auf- und Abbau. Die Aktion bietet immer wieder eine gute Gelegenheit für die DRK-Helfer, mit ihrem Material zu trainieren und die Funktionalität unter realen Bedingungen für einen möglichen Einsatzfall zu testen.

Nach Abschluss des Aufbaus wurde Material und Personal „gerüstet“ und weiter ging es zu dem eigentlichen Event dieses Tages, zum „Jazz am Quellenpark“.

Dort übernahm die DRK-Ortsvereinigung nach den positiven Rückmeldungen des letzten Jahres auch in diesem Jahr wieder einen Termin zur Betreuung des wöchentlichen Jazz-Samstages.

Jazz am Quellenpark

Foto R. Jung, DRK

Bereits um 08h30 wuselten die 30 DRK-Helfer unter der fachkundigen Anleitung von Toni Ohlenschläger durch das Gelände, bauten Bänke und Tische sowie die schattenspendenden Riesen-Sonnenschirme auf. Die Zapfanlage wurde angeschlossen, der Grill, die Sekt- und Weintheke sowie das leckere Kuchenbuffet für die unterschiedlichen Gaumenfreuden vorbereitet. Um 10h00 trafen die ersten Jazz-begeisterten Routiniers ein, die freien Plätze füllten sich zügig. Ein Bembel nach dem anderen verließ die Theke und wurde durch die flinken Helfer an die Tische gebracht. Die Kolleginnen und Kollegen an der Zapfanlage hatten alle Hände voll zu tun. Zwischendurch bildete sich eine längere Menschenschlange am Grill. Der Ansturm war so groß, dass die beiden Grillmeister Wolfgang Jung und Friedhelm Volz mit dem Würstchen auflegen nicht mehr hinterherkamen. Bereits um 13h00 war das Organisationstalent des DRK gefragt, die 500 Brat- und Wildbrat-Würstchen gingen zur Neige. Aber auch das stellte für eine den Katastrophenschutz unterstützende Einheit kein Problem dar. Innerhalb kürzester Zeit kam die schleunigst organisierte Nachlieferung und die Würstchenausgabe konnte unvermittelt weitergehen.

Einig war sich die Bereitschaft des DRK über das Resümé des Tages: „Im nächsten Jahr sind wir bei einem Termin am Jazz wieder mit dabei“. An dieser Stelle auch nochmals einen herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer und deren Angehörigen, die an diesem Tag die Ortsvereinigung tatkräftig unterstützt hatten sowie die vielen Kuchenspenden.

Eine weitere Helferin des DRK verzichtete auf die Teilnahme an der Jazz-Betreuung und übernahm dankenswerter Weise die 3. DRK-Veranstaltung dieses Tages, das von der Stadt Bad-Soden angeforderte Erste-Hilfe-Training für die diesjährig „neuen“ 12 Ferienspiel-Betreuerinnen und -Betreuer.

Ferienspiele in Bad Soden

Foto R. Jung

Den Abschluss der Serie bildete dann noch der eintägige Besuch der 170 Ferienspielkinder am 28.07. in der Feuerwache und dem DRK. Mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Soden wurde ein buntes Ferienprogramm an Spielen und Unterhaltung rund um das Einsatzgeschehen von DRK und Feuerwehr organisiert. In den Angeboten waren u.a. die Besichtigung des DRK-Rettungswagens, Zielspritzen mit der Kübelspritze und weitere interessante Vorführungen über die Gefahren von Bränden und deren Bekämpfung.

Foto R. Jung

Das DRK sorgte dann zum Mittag wieder für die Verpflegung, grillte Würstchen und „stopfte die Mäuler“ der hungrigen Ferienspielkindern mit einem leckeren erfrischenden Nachtisch. Mit ihrem traditionellen Schlachtruf „Hallo! Hallo! Hier!“ traten die Ferienspielkinder um 14h30 den Heimweg an.

Nach dem Spülen und Aufräumen ging dann auch für die DRK-Helfer der Ortsvereinigung die „heiße“ Serie mit insgesamt ca. 425 ehrenamtlich geleisteten Dienststunden zu Ende.

Doch Zeit zum Ausruhen bleibt den DRK-Helfern nicht! In knapp zwei Wochen findet das Sommernachtsfest (20.08.) in Bad Soden statt, die Vorbereitungen für einen reibungslosen Ablauf sind auch hier bereits seit mehreren Monaten in vollem Gange. (Fortsetzung folgt!). JK

Zurück