DRK Bad Soden bildet jordanische Zivilschützer aus

Jack Römig mit jordanischen Zivilschützern

Amman. Der Ausbilder für Dekontamination des DRK Bad Soden, Jack Römig, bildet derzeit jordanische Zivilschützer in Amman fort. Die Fortbildung ist Fortsetzung einer Reihe von Seminaren für jordanische Zivilschützer, die durch die Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ) in Zusammenarbeit mit Ausbildern der Dekontaminationseinheit des DRK Bad Soden in den letzten Jahren durchgeführt wurden.

„Die erfolgreichen Seminare in Deutschland mussten fortgesetzt werden, um die vor Ort vorhandene Technik bestmöglich einzubeziehen. Desweiteren stand die Schulung neuer Ausbilder auf dem Plan“, berichtet Jack Römig. Um den größtmöglichen Erfolg zur erzielen, seien mehrere Besuche der deutschen Ausbilder in dem nahöstlichen Land notwendig gewesen. Aufgrund seines Fachwissens ist nun auch Jack Römig nach Amman gereist. Entsendet wurde er durch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BKK), das seit 2013 eine enge Zusammenarbeit mit den jordanischen Zivilschutzeinheiten betreibt.

In der kommenden Woche sollen nun Einsatzszenarien mit der vor Ort vorhandenen Technik abgeglichen und ein Ausbildungskonzept für die jordanischen Einsatzkräfte entworfen werden. Weiterhin werden neue Multiplikatoren von den deutschen Ausbildern geschult.

Die Dekontaminationsgruppe für Verletzte (Dekon-V) des DRK Bad Soden ist ein Teil des Gefahrstoff-ABC-Zuges des Main-Taunus-Kreises und soll im Ernstfall verletzte Betroffene, die nicht mehr selbst gehen können, dekontaminieren. Nach einer Kontamination mit atomaren, biologischen und chemischen Gefahrstoffen ist es wichtig, die betroffenen Menschen schnellstmöglich davon zu befreien. Dafür gibt es drei getrennte Einheiten, die sich um gehfähige Personen, Verletzte und Geräte kümmern.

„Die Bad Sodener Dekontaminationseinheit steht aufgrund der hohen Fachexpertise über das spezielle Verfahren der Verletztenbehandlung oft bei Seminaren der AKNZ zur Verfügung.“, erzählt Jack Römig, „Grade deshalb sehen wir uns in der Pflicht das Wissen über dieses Spezialgebiet weiterzugeben. Natürlich gerne auch auf internationaler Ebene.“

Auch in Zukunft sollen wieder internationale Seminare der Ausbilder aus Bad Soden an der Akademie für Krisenmanagement durchgeführt werden. Jack Römig kehrt Ende der Woche nach Deutschland zurück.

 

Zurück